Reaktionsgleichungen?

Dieses Thema im Forum "Chemie" wurde erstellt von mich1985, 28 Okt. 2008.

  1. Hoi hoi!
    Ich hab nun schon eine Weile rum gegoogelt und finde leider keine Antwort. Folgende Aufgabenstellung: Formulieren Sie die Oxidation der folgenden Elemente in Reaktionsgleichungen:
    C = C + O(klein 2) -> CO(klein 2)....klar kenn ich CO(klein 2) ist ja geläufig.
    Nun wird das ganze etwas schwieriger (zumindest für mich):
    P = ?????????
    P(klein2)O(klein5) steht in der Lösung aber wie soll ich dadrauf kommen? Auf die Auflösung 4 P+5 O(klein 2) komme ich nur wenn ich das Resultat der Gleichung habe.

    mfg.
    flo
     
  2. 009

    009

    AW: Reaktionsgleichungen?

    Hi,

    kannst du einmal genau erklären, was du da machen sollst?
    Kann da leider keine Aufgabenstellung erkennen.

    :)Kleiner Tipp: Hier gibt es einen Formeleditor um die Formeln übersichtlich zu gestalten. Deine Formeln sind etwas schwierig zu lesen. :)
     
  3. AW: Reaktionsgleichungen?

    Hoi hoi!
    Sorry war gestern schon ein bissle müde. Also hier nochmal:
    "Formulieren Sie die Oxidation der folgenden Elemente in Reaktionsgleichungen!" Nun sind a) C und b) P gegeben.

    b)
    Also fange ich mal mit C an:
    C + O\tiny2\normalsize -> CO\tiny2 (denn CO\tiny2 kenne ich)

    b)
    Als nächstes ist P gegeben und damit kann ich halt gar nichts anfangen, da ich nicht wie bei CO\tiny2 das Ergebnis schon kenne bzw. mir bekannt vorkommt.


    mfg.
    Florian
     
  4. AW: Reaktionsgleichungen?

    Hallo Mich1985!
    das ist doch ganz einfach!

    Fangen wir mal an:
    Phosphor reagiert mit Sauerstoff zu Phosphoroxid. Nun ist das Problem, dass Phosphor mehrere Oxide bilden kann.Woran liegt das? Das liegt daran, dass Phosphor mehrere Ladungszustände (wertigkeiten) einnehmen kann; nämlich
    -3, +3, +5 ! Das muß man wissen. Jetzt ist noch zu entscheiden welche Ladungszustände Oxide bilden können

    a) -3 kann kein Oxid ausbilden, da der Sauerstoff auch negativ geladen ist
    (gleichnamige Ladungen stossen sich ab)
    b)+3 kann ein Oxid bilden:
    P (+3) mit O (-2) d.h. für das Oxid muß eine Gesamtladung von 0
    rauskommen. Wie geht man vor? Ganz einfach: Hauptnenner von
    2 und 3 ist 6; dh ich brauche insgesamt 6+ und 6- Ladungen;also
    2 Atome P (2*+3=+6) und 3 Atome O (3*-2=-6) also ergibt sich die
    Formel für das +3 wertige Phosphoroxid: P2O3 (mit Wasser wird daraus
    übrigens die phosphorige Säure)
    c)+5 kann ein Oxid bilden
    P (+5) mit O (-2) d.h. für das Oxid muß eine Gesamtladung von 0
    rauskommen. Wie geht man vor? Ganz einfach: Hauptnenner von
    2 und 5 ist 10; dh ich brauche insgesamt 10+ und 10- Ladungen;also
    2 Atome P (2*+5=+10) und 5 Atome O (5*-2=-10) also ergibt sich die
    Formel für das +5 wertige Phosphoroxid: P2O5 (mit Wasser wird daraus
    übrigens die Phosphorsaüre)

    So, nun kennst du die Formeln der Oxide. Jetzt zur Reaktionsgleichung:

    P + O2 ---------> P2O3

    Die Gleichung stimmt noch nicht, da die Anzahl der Atome links vom Pfeil gleich der Atome rechts vom Pfeil sein müssen. An den Formeln darf nichts geändert werden d.h. nur an der Anzahl darf gedreht werden dann ergibt sich:

    4 P + 3O2 ----------> 2 P2O3 und analog
    4 P + 5O2 ----------> 2 P2O5

    Noch ein kleiner Tip zu den Wertigkeiten:

    Phosphor steht in der 5. Hauptgruppe! kann also 3 Elektronen aufnehmen (-3)
    oder auch formal 5 Elektronen abgeben (+5). Wieso nun aber auch +3.
    Daran ist die Nebenquantenzahl der äußeren Hülle schuld:
    Bei Phosphor:
    s=2 Elektronen
    p=3 Elektronen
    Diese 3 p-Elektronen können formal abgegeben werde... P (+3) d.h. die Nebenquantenzahl (S) hat eine quasi Edelgaskonfiguration erhalten.

    Der Kohlenstoff beildet ja auch 2 Oxide; nämlich CO (Kohlenmonoxid) und CO2
    (Kohlendioxid).
    Äußerste Schale (4. Hauptgruppe) 4 Elektronen : 2s und 2p
    alle 4 Elektronen können formal abgegeben werden : C=+4------> CO2
    nur die beiden p-Elektronen : C=+2------> CO

    Alles klar?
    Viel Spaß weiterhin



     
  5. AW: Reaktionsgleichungen?

    Danke für deine ausführliche Erklärung!!!

    mfg.
    Flo
     

Diese Seite empfehlen

Seitenaufbau:
0,0780 Sekunden
Speicher:
5,441 MB
Datenbankabfragen:
9