szmtag

Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

Dieses Thema im Forum "Versorgungstechnik" wurde erstellt von Miele, 12 Jan. 2012.

  1. Hi Techniker,

    bräuchte dringend hilfe bei der Konfiguration der Heizung da wir im letzten Jahr Kosten von knapp 4000€ hatten,

    und würde gerne wissen ob die Konfiguration so sinn macht:

    Kessel Viessmann Vitogas 100
    Raumtemperatur 23C
    Nachtabsenkung 17C
    Neigung 1-2
    Niveu 0
    Außenfühler vorhanden

    Läuft in 3 schichten
    6-9 uhr
    14-17 uhr
    19-22 uhr
    (sowohl warmwasser als auch Heizung)
    (Die Pumpen laufen auch nur in diesen zeiten)
    (Warmwasserbäuler 100L)


    Angeschlossen ist
    EG mit Bodenheizung 120m²
    1.og 90m² konventionelle Heizung
    2.og 90m² konventionelle heizung

    Gebäude ist gut isoliert.

    Temperaturen passen so eigentlich, nur weiß ich nicht ob das fördert für das Geldsparen ist.

    Die alte Einstellung war Raumtemperatur 30C (6-22uhr) Nachtabsenkung 10C
    Neigung 1-4
     
  2. AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    Keiner Idee oder Rat?

    Macht es denn Sinn einen Kessel 24h laufen zu lassen?
     
  3. RET

    RET

    AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    So alle Angaben mal so pi mal Daumen,


    Ich habe das mal gegoogelt und ich finde für Gas bei einem 1. Fam Haus etwa 2000€ bei der Grundvers. viel ist. Das heißt du hast rund 63000 kWh verbraucht.

    Ich finde das ist sehr viel.

    Sofern deine Angaben stimmen hast du auch eine Heizung, die vollkommen Überdimensioniert ist! Hast du die selbst eingebaut? Wenn du das Gerät hast, hat das eine Nennwärmleistung die ca. doppelt so hoch ist wie dein Bedarf. Ungesehen habe ich jetzt 0,1 kW je m² angenommen mit einem Zuschlag für WW und bin dann bei ca. 38 kW ( Es könnten auch 30 kW reichen muss man dann aber korrekt berechnen) deine Heizung hat nach Datenblatt

    ---> http://www.viessmann.com/web/poland/PDF-90.nsf/95C3A6E0BB272D1DC1257448002B4455/$FILE/IS%20Vitogas%20100%20GS1%2072-144kW%20(08,2000)__DE.pdf?OpenElement

    73-144 kW da wundert mich dein Verbrauch nicht!

    Folgendes lässt sich noch hinzufügen, sofern man etwas verbessern will:

    1) Wird die Heizung regelmässig gewartet? Wenn nein, dann machen machen, das bringt Erfahrungsgemäß wenn ich das Gerät ausgemessen habe zwischen 0,5 -2 % besseren Wirkungsgrad!

    Dazu kommt wie sieht denn dein Kesselwärmetauscher aus ist der sauber???


    2) Ist der Brenner optimal eingestellt? Gasdruck ect.? Ist so weit ich mich erinnern kann ein atmosphrischer Brenner oder? Wenn atmospherisch dann geht nur über Gasdruck.

    3) Wenn der FB-Kreis unabhängik gesteuert werden kann, dann ist 23°C zu viel. Man sagt die Wohlfühltemp bei Flächenheizung liegt etwa bei 17-21°C (ist aber Gefühlssache), die anderen beiden Etagen würde ich mit 21-22°C Einstellen ebenfalls Erfahrungswerte. Nachtabsenkung ist zu hoch! Nicht mehr als 15°C! Ich hätte sie auf 12°C eingestellt. Kurve ect. ist ja nach Umgebung(Ort, viel Schatten ect.) einzustellen kann ich von hier nichts sagen.

    3) Wie alt ist die FBH?
    Die Leitungen könnten Verschlammt sein. Das führt dazu, dass die Wärme nicht richtig übertragen wird. Ev. Spühlen

    4) Wie alt ist die Heizung?

    ich glaube die ist so ca. 10- 15 Jahre alt, da sollte, man sich eh mal nach was anderem umschauen!
    Gasheizungen aus dem Zeitraum werden aller aller höchstens 17 J eher 13-15 ich habe auch schon früher jüngere rausgeschmissen, weil der Schornsteinfeger sie nicht mehr abgenommen hat.

    Die Schaltzeiten sind abhängik von den Bedarfszeiten, also wann kommt man nach hause

    Gibt es einen hydraulischen Abgleich?

    Durchlaufen lassen würde ich deine Heizung auf keinen Fall! Das ist höfflich Ausgedrückt unsinnig. Du hast nämlich kein modulierendes Gerät (Brennwert).

    Ich könnte hier noch Seiten füllen aber ich hoffe du kannst mit dem erstmal was anfangen wichtigster Punkt ist: WIEVIEL kW HAT DEINE HEIZUNG!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Jan. 2012
  4. RET

    RET

    AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    Ich muss noch ergänzen sofern das diese Heizung ist!
     
  5. AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    Mal eins vorweg, bin natürlich kein Profi in dem gebiet... hab mir die Steuerung mal erklären lassen und die ganze Thematik über Service anleitung und Internet etwas näher gebracht...mehr aber auch nicht.

    Wie bekomme ich raus welche Leistung der Brenner hat...? vorne steht nur die genannte Bezeichnung drauf, und im menü bzw anleitung steht nix. Also die Bezeichnung von der Anleitung passt, mein Gerät hat aber ne Rote Steuerung und nur halb so Breit.
    Aber wie gesagt, wie bekomm ich raus was des ist?

    FBH is 1Jahr alt,
    Der Brenner ca. 10Jahre (vor meiner zeit)
    Der Restheizung hat unterschiedliches alter (wurde im Zuge der FBH und anderer Renovierarbeiten teils leitungen und alte heizkörper getauscht)

    sind laut Rechnung 65000KW letztes jahr gewesen

    Wartung war letztes Jahr aber wie wo wann und genau weiß ich da nix drüber, da ich vorher nix damit zutun hatte.

    Der FBH kreis hängt primär am normalen heizkreislauf und kann bzw wird mittels eines Tauschers mit Rücklauf vermischt um die Temperatur niedriger zu halten..

    hydraulischer Abgleich hab ich schon öfters jetzt gelesen aber verstanden was es genau ist hab ich nicht.

    Bedarfszeiten WW
    7-9Uhr duschen
    15-16uhr duschen
    20-21uhr duschen
    ( nicht wundern, haben 2 schichtarbeiter und wie das glück will haben die nie die gleichen daher die ungünstigen zeiten)
    (sind zu 4 im Haus)

    Und naja Zuhause ist fast immer jemand, daher ists jetzt schwierig ne heizzeit zu sagen,
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Jan. 2012
  6. AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    Hallo Miele,

    65000kWh entsprechen ca. 6300m³ Gas.
    Nach der schweizer PixDaumen-Formel ergibt das für das letzte Jahr eine durchschnittliche Leistung von 21kW.
    Die Leistung Deines Kessels steht auf dem Typenschild.
    Ich schätze die Größe Deines Kessels auf vielleicht 30 kW, üblicherweise wurde bis in die 90iger Jahre bei einer Heizungssanierung im Altbau 100W/m² zur Dimensionierung angenommen.

    Als erstes macht es keinen Sinn die Heizzeiten am Tag zu unterbrechen, zumal Du schreibst, dass eigentlich immer jemand da ist. Wenn die Heizung den Raum auf 23°C aufheizt und dann abschaltet, kühlt der Raum und seine Umfassungsflächen aus. Wenn die Heizung wieder einschaltet müssen auch die Wände wieder erwärmt werden. Unter Umständen wird da sogar mehr Energie verbraucht.
    Wenn Du Energie sparen willst fang im Wohnraum an - sind 23°C nötig?
    FBH ist ein träges System (zumindest die meisten) evtl. ist die VL-Temperatur zu hoch, um schnellere Aufheizzeiten zu realisieren.
    Absenkzeit FBH Nachts max. 4h und um 4°C
    Absenkzeit Radiatoren kann länger sein, auch ca. 4-6°C.
    Evtl. ist auch der WW-Verbrauch ein Grund für den Gasverbrauch.

    Sind die Rohrleitungen in den unbeheizten Räumen (Keller, etc.) gedämmt?
    Kann an der Dämmung des Gebäudes etwas verbessert werden?
    Wie ist das Lüftungsverhalten der Bewohner?

    Es gibt bei verschiedenen Verbraucherportalen und beim schweizer Bundesamt für Energie verschiedene Informationen zum Thema Energie sparen / heizen.
     
  7. RET

    RET

    AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    Ich habe noch mal bei Vissmann geschaut und es gibt die Vito 100 auch kleiner, somit ist anzunehmen, dass du auch einen kleineren hast. Wenn du es genau wissen willst dann musst du die Blechverkleidung abnehmen ( ist entweder eingehängt oder rechts und links mit zwei Schräubchen besferstigt), dann solltest du auf den Brenner Schauen , dort ist ein kleines Schild meist aber nicht immer aufgenietet da steht drauf wieviel kW der Brenner hat.

    @ Jens das ist gut möglich aber nach der Faustformel die wir angewendet haben liegen wir für den Bedarf nur für die Wohnfläche bei 30 kW ohne WW.

    Ich gebe Dir natürlich recht, es macht keinen Sinn die am Tag abzuschalten, da immer Jemand da ist. Ich meinte lediglich Abends abschalten (Nachtabsenkung).

    Wenn man nicht an der Heizung ansetzt, sondern an den Verbrauchern oder Verlusten ist natürlich die Isolierung im Keller ein nicht zu verachtender Punkt. Das bringt was. Man kann sich auch hier dann die Frage stellen, sind in dem Haus Heizungen an, wo sie nicht an sein müssten, bei uns ist den ganzen Tag niemand im Wohnzimmer, so steht der Heizkörper da immer so, dass wir ca. 15°C haben, wenn das in mehreren Räumen der Fall ist, bringt das schon ganz schön viel.

    Auf Thema Dämmung will ich erstmal nicht eingehen, weil das sicher mit das größte Thema ist, jedoch auch ein sehr kostspieliges!

    Aber kann es sein, dass du das Haus vor noch nicht all zu Langer Zeit erstanden hast? Ich glaube nach EneV2010 ist es Vorschrift bei Verkauf von Häusern einen "Energiepass" vorzulegen. Da könntest du fündig werden wie "gut" deine Dämmung ist!
     
  8. AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    Ich denke Dämmung wird nicht die ursache sein, das ganze Gebäude (+Dach) wurde letztes jahr mit der FBH renoviert (10cm auf die Ausenwand aufgetragen) sowie sind alle Leitungen gedämmt.

    Habe die brennerstarts mal dokumentiert und komem auf ca 150 Brennerstarts bei 25m³ Gas am Tag,
    Kommt mir ganz schön viel vor... aber die brennerstarts kamma ja auch nicht reduzieren da er ja die Temperatur halten soll wenn man die Heizung Tagsüber nicht abschaltet oder?

    Die VL Temperatur ist eigentlich nicht sehr hoch (immer so ca 40grad und in der FBH 35)
    Allerdings habe ich den Außenfühler mal gemessen und hatte direkt am fühler R=480 Ohm
    das gerät zeigt mir aber 9 Grad an (Außentemp zZ ca. -8 Grad was laut tabelle mit dem Widerstand sooo ungefär passt) nur haut die Temp welche die Steuerung anzeigt garnet hin.

    Kessel hat 29KW
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Jan. 2012
  9. AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    Also lag ich ja garnicht schlecht.
    Wie gesagt, wahrscheinlich würde ein Kessel mit 20kW reichen.
    Natürlich sind 150 Starts am Tag zuviel, aber Dein Kessel startet, weil die Temperatur im System gesunken ist - also Wärme verbraucht wurde. Nicht der Kessel verbraucht die Wärme sondern das Haus und seine Nutzer.
    Die Einsparungen durch Reduzierung der Kesseltaktung ist relativ gering.

    Ich könnte mir gut vorstellen, das ein großer Verbraucher die Warmwasserbereitung und der Warmwasserverbrauch sein könnte. Hat der Wasserspeicher eine Zirkulation?
    Ist die WW-Leitung und die Zirkulationsleitung ausreichend gedämmt (ca. 20mm).
    Wie groß ist der WW-Verbrauch?
    Schon einmal angesprochen hatte ich das Lüftungsverhalten der Nutzer. Wird der Heizkörper abgestellt und dan richtig gelüftet oder wird das Fenster einfach nur gekippt?

    Eine Einsparung werdet Ihr nur erreichen, wenn Ihr Euer Nutzungsverhalten ändert.
    Besorgt Euch die Verbraucherbroschüre "Richtig Heizen" und schaut Euch bei der DENA-Energieagentur um.
     
  10. AW: Ratlos: Richtige Einstellung der Gasheizung

    WW-Zirkulation ist vorhanden und auch ordentlich gedämmt, zirkuliert aber nur in den Zeiten wo WW- Zubereitet wird um falls man zwischenzeitlich mal duschen will noch WW hat (dauert halt dann n bissl bis es kommt)

    es wird ins 3mal geduscht im haus (durch schicht eben immer unterschiedlich) geheizt würde ich sagen wird nicht allzuviel, die fbh läuft auf ca 22° per Raumthermostat, 1OG wird nur gering geheizt so 1-3, und im 2OG wird recht viel geheizt (wegen Dachspitze teils 4m Raumhöhe allerdings nur frühs und Mittag da abends holzkamin läuft. gelüftet kann ich nur von mir sprechen da wird einmal Abends Heizung zu und mal ne halbe Stunde Balkontür aufgerissn (je nach außentemp)
     

Diese Seite empfehlen