szmtag

Mechanische Zeitverzögerung

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von technicus1, 22 Apr. 2010.

  1. Hallo an alle,

    ich sitze zur Zeit an meiner Facharbeit und komme nicht so recht weiter. Meine Aufgabe ist es eine Konstruktion zu erstellen und bauen, die es ermöglicht eine Tür nach dem Öffnen 2 Minuten lang offen zu halten und danach selbstständig schliessen soll. Der Haken an der Sache ist das ich keine Elektrik, Hydraulik, Pneumatik oder Magete mittels externer Energieversorgung verwenden darf(also Dauermagnet ist möglich). Ich habe bereits einige Ideen, die aber nicht ausgereift sind.
    Mögliche Lösungen wären über Zahnräder, Federn, Uhrwerk, Seilzüge/Gewichte etc.. Ich hätte ja ein paar Lösungen, wenn die Tür über 90° aufgehen würde doch da ist eine Mauer, d.h. ich kann die Tür nicht verzögert zu gehen lassen, da diese ja dann nach ein paar Sekunden den Durchgang blockieren würde. Also benötige ich eine Variante die die Tür 2 min festhält oder sperrt und dann wieder löst. Die Tür hat eine Eigenzugkraft von 18N.
    Wenn mir irgendjemand einen Tip geben könnte wäre ich sehr froh.

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. derschwarzepeter

    derschwarzepeter Mitarbeiter

    AW: Mechanische Zeitverzögerung

    Die Tür hat keine Zugkraft, sondern ein Drehmoment in Schließrichtung;
    das solltest du in deiner Facharbeit unbedingt berücksichtigen,
    sonst ist es keine.

    Halt die Tür mit einem Riegel fest, den du nach den 2 Minuten rausziehst!

    Wenn du nur keine Hydraulik mit Antriebsaggregat verwenden darfst,
    dann wäre auch ein Konstruktion ähnlich einem Stoßdämpfer möglich!
     
  3. AW: Mechanische Zeitverzögerung

    Danke für den Hinweis mit dem Drehmoment, hätte das fast vergessen weil ich die Kraft mit einem Fedrkraftmesser ermittelt habe.

    Das mit dem Stift fixieren ist schon klar, aber durch welchen Mechanismus wird der nach 2 Minuten wieder frei gegeben?
    Ich habe mir gestern mal eine Eieruhr von innen angeschaut, damit könnte es klappen. Habe nur noch das Problem, dass ich den Auslöser für das Klingeln als Haltehaken umbauen will und ich Zweifel habe ob dieser bzw. die gesamte Uhr von der Tür einfach weggezogen wird. Ich meine damit auch nicht die Befestigung an der Wand sondern dass die Uhr von dem Moment nach dem Aufziehen sofort wieder zurück gezogen wird.
     
  4. AW: Mechanische Zeitverzögerung

    Hätte noch eine Frage.

    Ich grüble die ganze Zeit schon über die Teilfunktionen.
    Habe nur 3

    1. Festsetzen der Tür im geöffneten Zustand
    2. Speichern der aufgebrachten Energie und
    3. Lösen der Tür

    das ist bisschen wenig für eine Facharbeit, aber was könnte man denn noch rein nehmen?

    Für alle Hinweise wäre ich sehr dankbar
     
  5. derschwarzepeter

    derschwarzepeter Mitarbeiter

    AW: Mechanische Zeitverzögerung

    Du hast noch nicht viel gebastelt, oder?

    Die Öffnungs- = Schließenergie der Türe kannst du sehr einfach und prächtig berechenbar
    über einen Seilzug mit Hebegewicht sammeln, speichern bzw. liefern.
    Den Riegel, der den Schließvorgang startet, lass einfach an der Tür angreifen.

    Das ist bisschen wenig für eine Facharbeit,
    man könnte noch einen Besucherzähler reinnehmen:
    Wenn 10 Leute drin sind => Tür zu!
     
  6. AW: Mechanische Zeitverzögerung

    Würdest Du mir eventuell mal eine Prinzip Skizze zu kommen lassen? Ich schnall das nicht, wie die Gewichte nach 2 Minuten den Hebel wieder lösen sollen.

    Zum Umfang muß ich sagen das ich 3 bis 4 Varianten ausarbeiten soll, von denen ich nur eine bauen soll. Ich hatte mich zu lange mit der selbststromerzeugenden Variante auseinander gesetzt. Das was ich da ausgearbeitet habe kommt ja auch noch mit rein.

    Die Zeit rennt, nur noch 3 Wochen bis zur Abgabe....o_O
     
  7. derschwarzepeter

    derschwarzepeter Mitarbeiter

    AW: Mechanische Zeitverzögerung

    Die Gewichte bewegen die Tür;
    die Verzögerung löst nur die Gewichte aus!
     

Diese Seite empfehlen