szmtag

LTSpice, möglichkeiten für zeitabhängige Induktivitäten

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Novel, 28 Aug. 2012.

  1. Hallo auch :)

    kurz und schmerzlos:
    Bin Student für Elektrotechnik und befinde mich nach dem 4. Semester im Pflichtpraktikum.
    Arbeite hier das erste mal mit dem Programm LTSpice und kenne mich dementsprechend noch weniger gut mit diesem aus. Darum die Frage:

    Gibt es eine Möglichkeit in LTSpice für zeitabhängige Induktivitätswerte bei Spulen? Und wenn ja, wie ließe sich so etwas realisieren?

    Danke im Voraus für Anregungen und Tips.
    Novel
  2. AW: LTSpice, möglichkeiten für zeitabhängige Induktivitäten

    Kannst du mal genauer erklären wrum die zeitabhängi sein soll?

    Reicht es, wenn man die Simulation einfach nacheinander mit verschiedenen Werten simuliert?
    Das wäre dann ".step".
  3. AW: LTSpice, möglichkeiten für zeitabhängige Induktivitäten

    Hallo Helmut,

    Danke erstmal für die Antwort.
    Die herangehensweise mit .step Lx start stop increment habe ich auch gefunden.
    Das Problem dabei ist das ich derzeit an einer möglichen Ansteuerung für die Wicklungen eines Reluktanzmotors arbeite.
    Dabei ist das Problem das die Spulen des Stators einen Fluss erzeugen dessen Stärke jeweils abhängig von der Stellung des Rotors ist.
    \Psi(\ph,i) = \frac{L(\ph,i)}{i}

    wobei \phi als Drehwinkel des Rotors praktisch meine Zeitabhängigkeit darstellt.

    Ich hoffe das mein Gedankengang jetzt nicht völlig falsch ist. :D
  4. AW: LTSpice, möglichkeiten für zeitabhängige Induktivitäten

    um himmels willen...hab grade gesehen was für nen misst ich geschrieben habe XD
    meinte natürlich
    \Psi(\phi,i) = L(\phi,i) * i

    sorry
  5. AW: LTSpice, möglichkeiten für zeitabhängige Induktivitäten

    Du kannst es ja mal mit "flux=" probieren. Statt z. B. 100m für die Induktivität schreibst du die folgende Zeile.

    flux=100m*x*(1+V(phi1)*0.1)


    Dann definierst du dir noch eine B- oder eine V-Quelle die dem Verlauf von phi entspricht.
    Es gibt auch die Variable "time" die du in einer B-Quelle oder eventuell sogar in der flux-Gleichung verwenden kannst.

    Bv Quelle mit Ausgang phi1.
    V=2*sin(time*2*pi*50)

    flux=100m*x*(1+sin(time*2*pi*50)*0.1)


    Es gibt eine Yahoo-Gruppe die speziell für LTspice da ist. Mach einfach eine Yahoo email-Addresse auf, dann anmelden.
    http://tech.groups.yahoo.com/group/LTspice/

    Gruß
    Helmut
  6. AW: LTSpice, möglichkeiten für zeitabhängige Induktivitäten

    wiedermal dankeschön für deine Unterstützung :)

    Das mit den B- Quellen werde ich mal probieren.

    allerdings habe ich bei der Variante mit

    flux=100m*x*(1+sin(time*2*pi*50)*0.1)


    das Problem das LTSpice "meint" das es pi nicht kennt (unknown symbol pi)

    liegt das an der syntax?

    Bei der yahoo!- Gruppe bin ich schon, allerdings von der Fülle an Informationen noch etwas überwältigt und auch etwas ratlos wo ich anfangen soll. :D
    Suche außerdem noch nach einer möglichkeit für ein vernüftiges PWM-file und und und... ;)

    Dankeschön und einen schönen Tag :)
    Zuletzt bearbeitet: 30 Aug. 2012

Diese Seite empfehlen