Kondensationsmasse berechnen

Dieses Thema im Forum "Chemie" wurde erstellt von kakao, 31 Okt. 2011.

  1. hollo ihr klugen köpfchen,
    bitte helft mir diesen Prozess thermodynamisch mit Formeln zu erklären, und die Formel zur Berechnung der Kondensationsmasse aufzustellen (oder gar zu berechnen) ( Ansich weis ich dass es um Verdunstung, Absorption und Kondensation geht, leider fehlt mir das Verständnis um die richtigen Gesetze anzuwenden)

    Der Verhalt:

    Ein Becherglas( Kreiszylinder V= 1,06488l,r=41,8mm, h=190mm, Dicke des Glases 3,2mm, Wärmeleitfähigkeit 0,76W/(mK) ) wird in ein Ölbad gesetzt bis nur noch 60mm herausguggen. Das Ölbad ist 100°C warm und so ausgelegt dass es nach dem Einsetzen des Becherglases 100°C nach 10 Minuten wieder erreicht und es auf 0,5K Temp.schwankung konstant bleibt--> konst. T von 100°C im Glas?!?) Auf dem Boden des Becherglases befinden sich 10g eines Reinstoffs, das Gas über dem Reinstoff entspricht Luft. Der Deckel des Becherglases wird ganzflächig von einer 21 °C Kühhlplatte gekühlt.(Temp.schwankung 1°C-->konst.) Nach Einsetzen des Becherglases in das Ölbad werden im Fall1. 3 Stunden und im Fall 2. 16h Testzeit vergehen. Wieviel Kondensat sammelt sich jetzt an dem gekühlten Deckel?????????? (ich weis: Flüssigkei im Verdunstungs-Absorptionsgleichgewicht, das durch die Kondensation am Deckel verschoben wird) (Falls es zum Verständnis hilft: Meine Proben weisen alle Tb zwischen 350 und 450°C auf, der wichtigste Stoff ist DEHP(CAS:68515-49-1) und hat eine Tb 384,9°C, M390,55g/mol, Dampfdruck--> siehe Tabelle, б35,4mN/m)
     

    Anhänge:

    • dfhs.JPG
      dfhs.JPG
      Dateigröße:
      8,2 KB
      Aufrufe:
      7

Diese Seite empfehlen