szmtag

Auslegung einer Schraube

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von UGeen, 30 Okt. 2010.

  1. Hallo

    ich hoffe mir kann jemand auf die Sprünge helfen.

    Es geht darum ich muss eine Schraube auslegen, diese Schraube muss 300bar Kraft aushalten ( von bar in N umrechnen, kein Problem)
    Schraube wird eine 12.9

    Jetzt muss ich ausrechnen wie groß muss die Schraube sein, damit sie das aushält?
    Außen ist ein Sechskant mit max. 58mm ( größer geht nicht)

    Zu dem ist die Schraube eine Hohlschraube mit Durchmesser 15, aber wobei der auch anders sein kann.

    Wie berechne ich das jetzt ?

    danke
  2. checktnix

    checktnix Guest

    AW: Auslegung einer Schraube

    Sorry.Ich kann mit diesen Angaben nichts anfangen, außerdem ist meine Glaskugel immer noch in Reparatur.

    300 bar, das ist keine Kraft, sondern ein Druck, der, weis ich nicht, wo angreift. Hohlschraube mit Durchmesser 15 mm, der aber auch anders sein kann, bloß wo? Ist das eine Verschluß-Schraube, oder wird ein Schlauch mit einer Hohlschraube angeschlossen? Fragen über Fragen. Und da erwartest Du, UGeen, eine qualifizierte Antwort?

    Wie üblich: wo ist eine kleine Skizze zur Verdeutlichung und Erklärung? Dort zeichnest Du mal ein, wo der Druck wirkt. Dann sehen wir weiter. Etwas mitwirken mußt Du schon, nicht wahr.

    Grüezzi
  3. AW: Auslegung einer Schraube

    ja das stimmt, fällt mir gerade auch auf, sorry, bin neu hier.

    Also ein Gehäuse mit einem Kolben drin, muss in einer Stahlplatte (S355) gehalten werden über die Schraube wo ich suche!

    Die 300bar werden über einen Kolbendurchmesser von 60mm aufgebracht.
    Meine errechnete Kraft dafür 85kN

    Ich habe jetzt mit der Durchbohrung der Schraube mit 10mm gerechnet, wir nehmen einfach an die 10mm sind fest.

    Ich habe noch eine kleine Skizze in Paint gemacht

    Anhänge:

  4. AW: Auslegung einer Schraube

    Hallo,
    Du möchtest wohl die Wanddicke der mit 300bar Innendruck beaufschlagten Hohlschraube berechnen.
    Ich habe früher mal im Apparatebau gearbeitet. Es ist schon sehr lange her. Ich kann mich nur noch an die "Kesselformel" erinnern: s = Da*p*.......
    Google mal nach Kessel- oder Druckbehälterformel.

    Gruß:
    Manni
  5. AW: Auslegung einer Schraube

    Hallo

    es geht erstmal um eine grobe Überschlagsrechnung.

    Wie groß muss die Schraube sein, wenn sie die 10er Bohrung drin hat und die 300bar aushalten muss.


    Gruß
  6. checktnix

    checktnix Guest

    AW: Auslegung einer Schraube

    Tipp:
    die max. Zugkraft im Restquerschnitt ( wegen der Bohrung) der Schraube darf schon mal nicht grösser sein als ....die Kraft, verursacht durch den Druck im wirksamen Querschnitt . Dann den Sicherheitsfaktor nicht vergessen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Nov. 2010

Diese Seite empfehlen